contcept

BLOG.

Video ist der Premium-Content auf den Social Media Kanälen und deswegen steht das Jahr 2016 ganz im Zeichen der Internetvideos. Die verschiedenen Social Media Plattformen rüsten im Bereich Video-Technologie auf und verändern die herkömmliche Art von Storytelling.

Ist es für Marken und Unternehmen wirklich wichtig, bei diesem Trend mitzumachen? Ja, denn Videocontent wird immer wichtiger. Das ist bei der Social Media Kommunikation schon lange kein Geheimnis mehr. Instagram hat im März 2016 die Videolänge von 15 Sekunden auf 60 Sekunden erhöht und seit April 2016 kann man auf Facebook mit seinen Followern LiveChats führen. Das heisst, dass die Facebook-Nutzer in Realtime und ungefiltert an Events, Fragerunden etc. teilnehmen können.

Auch die Social Media Plattform Snapchat wird bei den Jugendlichen immer beliebter. Snapchat gibt es schon mehr als 5 Jahre, erst aber seit 2015 gehört sie zu den beliebtesten mobilen Social Media Kanälen. Die Zahlen zeigen: Junge Menschen verbringen sehr viel Zeit nur in diesem Netzwerk, das wie kein anderes für Authentizität steht. In der App sind die geteilten Momente flüchtig, bis zu zehn Sekunden wird ein Bild oder Video angezeigt. Danach sind sie verschwunden. Möchte jemand seine Impressionen mit mehreren Menschen teilen, kann er sie in der eigenen „Geschichte“ veröffentlichen, die 24 Stunden lang verfügbar ist. Und das alles passiert nur auf den Mobil Devices.

Also was macht die Videos auf Social Media Plattformen so erfolgreich? Momentan ist es nicht unbedingt die Machart oder die tolle Idee, die ein Video oder Person auf diesen Plattformen erfolgreich macht, sondern deren Authenzität. Die Menschen wollen jemand sehen und erleben, der ihnen das Gefühl gibt, dass er so ist wie du und ich, ein Freund, der den Tag und sein Erlebtes mit einem teilt. Am besten Live, in Echtzeit und ohne Filter. 

von Sara Lopez